Doris Kettner
Kuratorentätigkeit / Demenz und Museum

Für das Diözesanmuseum St. Afra, Augsburg: "Stille Angst - leise Hoffnung"

Künstlerpositionen zur Vergänglichkeit des Lebens

Vom 11. März bis 11. Juni 2011, mit umfangreichem Begleitprogramm im Diözesanmuseum Augsburg
Vom 21. September bis 24. November 2013 wurde die Ausstellung in erweiterter Form in Deggendorf im Stadtmuseum gezeigt
Führung durch die dortige Ausstellung als Video: donau tv - 5. November 2013

Isabella Berr - Fotografie
Michael Victor Jackson - Malerei
Sybille Loew - Rauminstallationen
Bernd M. Nestler - Skulptur
Arnulf Rainer - Grafik
Michael Runschke - Video

 Das Thema "einsam sterben", die Angst vor dem Alleinsein im letzten Abschnitt des Lebens - das berührte mich. An so manchen Orten und bei vielen Gesprächen  darüber habe ich diese Gefühle bei meinem Gegenüber ebenfalls verspürt. Es konnte nicht ausbleiben, dass bei meinen Kontakten mit Künstlern, mein Blick immer wieder auf künstlerischen Positionen zu diesem Thema gelenkt wurde. So ist letztlich dieses Ausstellungskonzept gewachsen.

Es hat die pure Angst, die schleichenden unguten Gefühle, die Unsicherheit, die Verdrängung der unwillkommenen Wahrheit und den tatsächlichen Umgang mit unseren Verstorbenen zum Thema. Es zeigt das Kreuz unseres Lebens. Die Auflösung dieser Ängst und Gefühle erfolgt über die Hoffnung. Sie kommt durch den Dienst am Nächsten in unser Leben und - für Christen - durch den Tod Jesu am Kreuz und seine Auferstehung, das neue Erwachen.


Bernd Nestler konfrontiert uns mit seiner Skulptur "Ihr Bild vom Bild im Kopf" direkt mit dem Verfall unseres Körpers.

Isabella Berr fotografiert "Ort - Räume - Übergänge" und fängt damit die Einsamtkeit in Mitten der Gesellschaft ein.

Sybille Loew erinnert mit der Arbeit "jetzt" daran, dass unser Leben jederzeit endlich ist und mit der Rauminstallation "stiller Abtrag" greift sie bewegend die Thematik der anonymen Bestattungen auf.

Michael Victor Jackson zeigt uns in der Serie "Affen" schonungslos unsere verbildlichten Ängst auf Öl und Leinwand.

Michael Runschke schenkt uns in seinem Video "Eine Bitte hätte ich noch" über das Sterbehospiz der Barmherzigen Brüder in München Hoffnung und Ruhe und öffnet uns damit für Gespräche.

Schließlich siegt in den Kreuz-Grafiken von Arnulf Rainer das Leben über den Tod .






Kurzflyer zur Ausstellung: